top of page

Der Maler Werner Brunner schuf gemeinsam mit zwei Künstlern der Künstlergruppe Ratgeb und des Ateliers Oranienstr. in den achtziger und neunziger Jahren mehrere grossformatige Wandbilder in West-Berlin. In der Zeit, in der sie aktiv waren, erarbeiteten sie zusammen mit Hausbesetzer*innen, Jugendlichen, Migrant*innen, Straftäter*innen und auch im privaten und kommunalen Auftrag mehr als ein Dutzend Wandbilder.

Vier Jahrzehnte nach ihrer Entstehung, sind einige dieser Wandbilder dem urbanen Transformationsprozess zum Opfer gefallen, von Bäumen verdeckt, durch Nachverdichtung dem öffentlichen Blick entzogen. Die nicht unter Denkmalschutz stehenden historischen Wandbilder haben somit zwangsläufig eine ungewisse Zukunft.

BETON Berlin 6 möchte Verborgenes sichtbar machen und in die drei noch vorhandenen Wandbilder in Neukölln und deren Entstehungsgeschichte eintauchen. Wir freuen uns sehr, dass Werner Brunner uns in einem moderierten Spaziergang Einblick in Arbeitsweise und Themen der einzelnen Wandbilder gewährt.

----

The painter Werner Brunner created several large-scale murals in West Berlin in the 1980s/1990s together with Künstlergruppe Ratgeb and Atelier Oranienstr. which consisted of three artists. In this time they were active and created more than a dozen murals together with squatters, young people, migrants, and criminals. Four decades after they were made, some of these murals have fallen victim to the urban transformation process, are covered by trees, withdrawn from public view through redensification. The historical murals, which are not listed, thus inevitably have an uncertain future.

BETON Berlin 6 wants to make the hidden visible and delve into the three remaining murals in Neukölln and their genesis. We are very pleased that Werner Brunner will give us insight into the working methods and themes of the individual murals in a moderated walk.

DSC00399.JPG
5CF7E4AD-C3FE-4583-84D8-C52299B4E3C8.jpg
IMG_0264.jpeg
IMG_0266.jpeg
DSC00405.JPG
IMG_0269.jpeg
bottom of page